26 Jun

72 Gymnasiasten erhalten Abiturzeugnisse in der Emmauskirche

Zum ersten Mal in der feierlichen Atmosphäre der Emmauskirche wurden die 72 Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums Langenhagen verabschiedet.

 

Während Schulleiter Matthias Brautlecht den Wert der Bildung in den Mittelpunkt stellte und die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau zur Verteidigung der Demokratie aufrief, ließ Sönke Neuß, Tutor des Sportprofils, die Schulzeit der Abiturientinnen und Abiturienten Revue passieren - frei nach Horst Hrubesch: „Lassen wir alles noch einmal Paroli laufen“. Dabei verlegte er sich in seiner mitreißenden und humorvollen Rede auf Fußballerzitate, die trotz rätselhafter Formulierungen tiefgründige Wahrheiten enthielten. Die Abiturienten sollten, wie Fredi Bobic es formulierte, „ihre Prüfungszeit nicht so schlechtreden, wie sie war“. So amüsierten sich die Eltern, Freunde und Abiturienten über den „kleinen bayrischen Philosophen“ Philipp Lahm, der einst dazu riet, nicht immer „das Salz in der Suppe zu suchen“, erkannten dabei durchaus aber auch die kleinen und größeren Schwierigkeiten der Schulzeit wieder, die nun für alle Anwesenden ein glückliches Ende genommen habe.

 

Nach der ebenso kurzweiligen Rede von Abiturient Dennis Ströh erhielten einige Schüler besondere Ehrungen: Nike Hüttermann erreichte als Jahrgangsbeste die Traumnote 1,0, Lasse Prawitt, Aaliya Steckann, Ina Nugyen, Nina Schumann und Florian Huhnd wurden für herausragende Leistungen in Mathematik, Chemie, Informatik, Latein und Kunst geehrt.

 

P62202921
P62202841
P62202631

Gelesen 269 mal Letzte Änderung am Dienstag, 26 Juni 2018 22:07

Hauptstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Konrad-Adenauer-Str. 21-23

    30853 Langenhagen

    Tel.: 0511. 7307 - 9670

    Fax: 0511. 7307 - 9667

    E-Mail: info@gymnasium-langenhagen.de

Außenstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Hindenburgstraße 79-83

    30851 Langenhagen

  • Tel.: 0511. 72896-21

     

     

Auszeichnungen & Engagement