Artikel nach Datum gefiltert: November 2017 - Gymnasium Langenhagen
Montag, 27 November 2017 10:50

MIG-Planspiel

Auch in diesem Jahr organisierte das Gymnasium Langenhagen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Niedersachsen Metall und der Bundesagentur für Arbeit das MIG-Planspiel, bei dem 18 Schülerinnen des 10ten Jahrgangs in die Rolle von Unternehmensvorständen 3 konkurrierender Unternehmen schlüpften.

Die drei Vorstände, die ihre unternehmerische Tätigkeit dankenswerterweise wieder in den Räumlichkeiten von MTU aufnehmen durften, entwickelten eine innovative WLAN- Powerbank, deren technische Raffinessen am Mittwochabend beim Präsentationsabend vor Fach- und Führungskräften der Region präsentiert wurden. Auf der abschließenden Investorenkonferenz am Ende der Woche mussten die drei Vorstände sehr kritischen Investoren Rede und Antwort stehen zu dem Geschäftsgebahren der letzten Quartale.

Insgesamt war die Woche für alle Beteiligten sehr anstrengend, da sich die Arbeitszeit von 10-12 Stunden täglich an echten Vorständen orientierte, aber auch in jeder Hinsicht bereichernd.

MIG-Planspiel6
MIG-Planspiel5
MIG-Planspiel3
MIG-Planspiel4
MIG-Planspiel2
MIGPlanspiel1

Publiziert in AKTUELLES

Der Abiturjahrgang von 1978 trifft sich am 26. Mai 2018 zur gemeinsamen Feier des 40jährigen nachmittags um 15 Uhr in der Schule (H01) und abends um 18 Uhr außerhalb der Schule (Ort wird noch bekannt gegeben).

Das Organisationsteam hat die Einladungen bereits verschickt. Wer keine Post bekommen hat, meldet sich bitte bei Frau Martina Essmann unter frau.essmann@gymlgh.de .

Publiziert in AKTUELLES
Montag, 20 November 2017 09:05

Kleider- & Schuhe-Sammlung

Liebe Schüler/innen,

wir sind Schülerinnen und Schüler eines Politikkurses der 11. und 12. Klasse.

Wir fordern euch auf, eure nicht mehr benötigten Kleider und Schuhe für einen guten Zweck zu spenden. Bitte verpackt diese in einem Karton oder einer Plastiktüte (Schuhe bitte paarweise zusammenknoten) und sammelt diese in den Kartons, die wir in der Pausenhalle H und im Nebengebäude unter den Vertretungsplanbildschirmen aufgestellt haben. Bitte gebt die Sachen von Montag, dem 20.11.2017, bis zum Donnerstag, dem 30.11.2017, dort ab, so dass wir die Kartons wieder einsammeln können.

Ihr fragt euch, was mit euren Sachen passiert und wieso wir diese Aktion durchführen?

Diese werden zu 100 % für einen guten Zweck nach Syrien gespendet. Wir führen die Spendenaktion durch, da wir an einem Wettbewerb teilnehmen, bei dem es darum geht, dass wir Menschen in ärmeren Ländern helfen. Vielen Dank für eure Unterstützung, wir sind euch für jede Spende dankbar!

Euer Politikkurs

Publiziert in AKTUELLES
Mittwoch, 08 November 2017 12:39

Musicalkritik - West Side Story

Musicalkritik - West Side Story

(verfasst von Rebecca Farkas und Karina Wagner)

Eine grenzüberschreitende Liebesgeschichte oder doch Gangrivalität bis zum Blut?

Mitte Oktober besuchte der Musikkurs des Jahrgangs 12 von Herrn Oepen das Musical „West Side Story“, eine amerikanische Version des weltberühmten Klassikers „Romeo und Julia“. Statt in Verona befinden wir uns dieses Mal in New York der 1950er Jahre, genauer gesagt im Stadtteil West Side. Hier herrscht ein ständiger Konflikt zwischen den beiden verfeindeten Gangs, den amerikanischen „Jets“ und den puerto-ricanischen „Sharks“, um die Vormacht im Bezirk. Wie das Schicksal so wollte, verliebten sich ausgerechnet Tony und Maria ineinander, beide aus der jeweils anderen Gruppe. Es beginnt eine gefährliche Liebesgeschichte, welche auf wenig Akzeptanz stößt und deswegen geheim gehalten werden muss. Währenddessen fordern sich die Leader der Gruppen zu einem Kampf heraus, welchen Tony auf Bitte von Maria verhindern soll. Wird ihm das gelingen und kann er mit Maria glücklich werden, oder wird doch Blut fließen?

Das Musical stieß, ganz besonders in unserem Kurs, auf großen Zuspruch. Obwohl wir uns mit der Handlung schon im Unterricht auseinandergesetzt hatten, hielt das Stück immer eine Überraschung parat. Zum Beispiel war das Ende schockierend, sehr rührend dargestellt und verleiht der Geschichte ein romantisches aber auch dramatisches Flair. Obwohl sich das Stück an Romeo und Julia anlehnt, ist die „West Side Story“ sehr originell gestaltet und spezifische Unterschiede zum Shakespeare-Stück schenken dem Musical einen besonderen Charakter.

Die Gestaltung erfolgt mit viel Liebe zum Detail: Jeder Darsteller besitzt seine eigene Rolle, es gibt „immer etwas zu tun“, denn auch die Nebenrollen sind wichtig für das Gesamtgeschehen, sie verleihen den Szenen Authentizität und Spannung. Alle Rollen sind schnell liebzugewinnen, da jede auf ihre ganz eigene Art und Weise einzigartig und humorvoll ist.

Leonard Bernstein, der Komponist, hat nicht an großartigen Musikstücken gespart. Die berühmten und unveränderten Lieder wurden Live aufgeführt, von den Darstellern gesungen und von einem Liveorchester begleitet. Außerdem wurde die Musik mit deutschen Untertiteln unterlegt, sodass Verständnisprobleme vermieden wurden. Die Schauspieler haben sich als großartige Sänger entpuppt, die auch ein Talent fürs Tanzen besitzen. Die Tänze waren nämlich genau durchgeplant und charakterisierten, genau so wie die Musik, die jeweilige Gang oder Stimmung. Es schien fast so, als ob die verfeindeten Fronten durch das Zusammenspiel von Musik und Tanz eins werden, doch der Schein verklingt zusammen mit dem Ende der Musik.

Während der großen Tanzdynamik fand ebenso der Bühnenumbau statt, für den Zuschauer fast unsichtbar, durch die ständige Ablenkung der faszinierenden Aufführung. Der Hauptkomplex der Bühne, die „Hauswände“ mit einer „Treppe“ waren mobil und haben sich der jeweiligen Szenerie anpassen lassen.

Wie schon angedeutet, gab es viele Überraschungen, einige wurden durch Spezialeffekte, zum Beispiel durch Pyrotechnik, unterstützt. Diese waren sehr unerwartet, daher sollte man darauf vorbereitet und es ist nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.

Im Großen und Ganzen können wir allen Leser das großartige und mitreißende Musical ans Herz legen. Es gibt kaum etwas auszusetzen und es herrscht ganz besonderes Ohrwurmpotenzial. Bernsteins „West Side Story“ ist ein gutes Einsteigermusical für all die unter uns, die noch nie das Opernhaus besucht haben, außerdem ist es ein gutes Musical für Schulklassen und Familienabende.

Langenhagen, Sonntag, 29.10.2017 

Quelle: https://www.staatstheater-hannover.de/ Fotos:

Mit freundlicher Genehmigung der Staatsoper Hannover

Publiziert in AKTUELLES

Hauptstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Konrad-Adenauer-Str. 21-23

    30853 Langenhagen

    Tel.: 0511. 7307 - 9670

    Fax: 0511. 7307 - 9667

    E-Mail: info@gymnasium-langenhagen.de

Außenstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Hindenburgstraße 79-83

    30851 Langenhagen

  • Tel.: 0511. 72896-21

     

     

Auszeichnungen & Engagement