23 Jan

Besuch der Upcyclingbörse des Nachhaltigkeitsprofils

„Um die Eigenschaften eines Produktes richtig kennenzulernen… muss man es erst einmal zerstören“. Mit diesen Worten gab Gert Schmidt, Geschäftsführer der Upcyclingbörse Hannover, das Startsignal. 16 Schülerinnen begannen daraufhin damit, Milchkartons auf jede mögliche Art zu zerreißen, zerdrücken und zu zerknüllen. Doch warum das alles?

Das Nachhaltigkeitsprofil im Jahrgang 9 hatte sich im gesamten Halbjahr mit dem Thema „Nachhaltiger Konsum beschäftigt“. Unter anderem erarbeiteten sie, warum wir überhaupt konsumieren und was die ökologischen und sozialen Folgen unseres Wohlstandes sind. Auf dieser Grundlage drehten sie Werbevideos gegen den Konsum, in denen bereits viele Ansätze für einen nachhaltigeren Lebensstil entwickelt wurden.

Eine Möglichkeit stellt das Upcycling dar, also die Wiederverwertung von Abfallprodukten und (scheinbar) nutzlosen Stoffen in neuwertige Produkte. Um diesen Ansatz hautnah zu erleben, besuchten die Schülerinnen am Freitag, 19.01.2024 einen Workshop in der Upcyclingbörse, die sich die Abfallvermeidung und Kreislaufwirtschaft, aber auch die Bildungsarbeit zur Aufgabe gemacht hat.

Gert Schmidt besprach mit dem Kurs zunächst Grundlagen wie verschiedene Kunststoffarten und Entsorgungsmöglichkeiten. Anschließend folgte die „Zerstörungsaktion“ mit den Milchkartons: Die Schülerinnen erkannten die Beschaffenheit und Zusammensetzung der Materialien und fanden heraus, dass Milchkartons sehr stabil und formbar sind. Anschließend bauten sie aus den Kartonstreifen Fußbälle. Nach anfänglichen Problemen mit der Feinarbeit kamen am Ende Produkte heraus, die sich sehen lassen konnten. Die sportliche Nutzbarkeit wurde ebenfalls direkt ausprobiert.

Anschließend folgte ein kleiner Konstruktionswettkampf, der erahnen ließ: Upcycling beruht vor allem auf Kreativität und die Anwendung von schon lange bekannten Bautechniken, wie z.B. das Flechten. Ein anschließender Besuch der Ausstellung rundete den Tag ab und lieferte einen Überblick über verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Die Schülerinnen konnten motivierende Einblicke in das Upcycling gewinnen, kreativ werden und einen nächsten Schritt in eine nachhaltigere Welt nehmen. Wir bedanken uns dabei herzlich bei Herrn Schmidt, der sympathisch und kundig durch den Tag führte, sowie beim Förderverein des Gymnasiums Langenhagen für die Unterstützung. So schloss Herr Schmidt den Tag passend mit an die Schülerinnen gerichteten Worten ab: „Ihr seid die Zukunft!“

(Herr Hecht, Nachhaltigkeitsprofil Jg. 9)

Bild-4
Bild-3
Bild-2
Bild-1

Gelesen 565 mal Letzte Änderung am Dienstag, 23 Januar 2024 17:00

Anschrift

  • Gymnasium Langenhagen

    Theodor-Heuss-Straße 51

    30853 Langenhagen

    Telefon: (0511) 700406 2000
    Fax: (0511) 700406 2099

    E-Mail: info@gymnasium-langenhagen.de

Auszeichnungen & Engagement